Nachrichten

Stunden & Covid-19

Die Gesundheitskrise von Covid-19 hat viele Aspekte unseres Lebens verändert. Wir alle mussten uns anpassen, Familien, Betriebe und natürlich Schulen, unabhängig vom Ausbildungsstand.

Telearbeit wie auch Online-Schulungen haben eine neue Dimension angenommen, und gesundheitspolitische Maßnahmen zwingen uns, unser Verhalten zu ändern.

Zu diesem Zweck haben wir unsere Stundenplanmodule so angepasst, dass die Schulen die Kurse persönlich oder online verwalten und anzeigen können.

Es wurden zwei Ansätze entwickelt: ein globaler und ein punktueller.

Punktuelle Verwaltung

Ein Administrator oder ein Dozierende kann einen zukünftigen Kurs mit einem Auswahlkästchen als «online» definieren. Solange der Kurs nicht stattgefunden hat, ist es immer möglich, diese Wahl zu ändern. Die Studenten sehen ein neues Symbol in der oberen rechten Ecke des Kurses, das sie darüber informiert, dass dieser Kurs nicht im Klassenzimmer unterrichtet wird.

Globale Verwaltung

Diese von einigen Universitäten bevorzugte Methode besteht darin, die Studierenden automatisch in «n» homogene Gruppen einzuteilen. Die Studierenden werden an einem Tag von «n» in die Klassenzimmer gerufen, je nach der Anzahl der definierten Gruppen. Beispielsweise kommen die Studierende jeden dritten Tag zum Unterricht, wenn sie in drei Gruppen aufgeteilt sind, und besuchen an den beiden anderen Tagen Online-Kurse.

Im konkret wird dem Stundenplan ein Hinweis hinzugefügt, um zwischen den Tagen des Online-Klassenzimmers zu unterscheiden.